Vorankündigung Veteranen- und Frühlingsausflug

Am Samstag, 20. Juni 2015 findet unser traditioneller Veteranen- und Frühlingsausflug statt und ich möchte Euch bereits einige Vorabinformationen dazu geben.

Wir werden dieses Jahr in die Bündner Herrschaft fahren wo wir am Morgen eine der grössten Festungen der Schweiz (Festung Furggels) besichtigen werden. Das Mittagessen findet wie immer an einem gediegenen Ort statt. Am Nachmittag werden wir dann ein Weingut in der Bündner Herrschaft besuchen und selbstverständlich auch den Wein degustieren können. Abgerundet wird das Ausflug mit einigen Überraschungen.

Ein grosse Teilnahme würde mich sehr freuen.

Mit kameradschaftlichen Grüssen
Four Beat Sommer
Schweiz. Fourierverband Sektion NWCH

Die Festung

Im «Keller» von St. Margrethenberg ob Pfäfers (1250 ü. M.) hat ein geheim gehaltenes «Gebirgsschlachtschiff» sieben Jahrzehnte (Baubeginn 1939) intakt die Zeit überstanden. Die Festung Furggels (Fort Furkels) gehört zu den grössten Festungswerken, die in der Schweiz je gebaut wurden. Die in den Berg gebaute Infrastruktur des zweistöckigen Werkes verfügt über: (um nur einiges zu nennen) Unterkünfte mit 541 Betten, Büros, mehrere Kantinen, Grossraumküche, drei Wasserreservoirs von 1,8 Millionen Litern, Notstromaggregate, und Spital. Die Hauptbewaffnung bestand aus vier der grössten je in der Schweiz hergestellten Bunkerkanonen (Kaliber 15 cm), sowie vier 10,5-cm-Panzerturmkanonen (360° schwenkbar). Alle Geschütze sind vorhanden und können im grossen unterirdischen Labyrinth besichtigt werden. Bis in die Mitte der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts wurde die Festung kontinuierlich an die neuen Bedrohungslagen angepasst und daher stets auf dem neuesten Stand der Technik gehalten. Der Bestand an Bewaffnung wurde von keinem anderen Werk in der Region Sargans erreicht. Zu den wichtigsten Festungen des Reduits (der grossen Verteidigungsanlage aus dem Zweiten Weltkrieg) gehörten die Festungswerke Sargans, St. Maurice, St. Gotthard und Festung Furggels, die bei weitem die Schlagkräftigste im Sarganserland war.